Stiefel nähen mit Botties

Lesedauer etwa 6 min. // Kooperation mit Botties

Vor einiger Zeit habe ich euch auf Instagram und in einem Blogbeitrag schon dabei mitgenommen, wie ich Ballerinas für Erwachsene und für Kinder von Botties genäht habe.
Wer also von Botties noch nichts gehört hat, der schaut am besten zuerst HIER. -> In dem Blogbeitrag habe ich euch ein bisschen mehr dazu erzählt, wie ich dazu gekommen bin Schuhe selber zu nähen.

Und weil mir das so viel Spaß gemacht hat, freue ich mich sehr darüber, dass ich euch heute noch einmal in Kooperation mit Botties die Stiefel vorstellen darf und die Anleitung testen durfte 😉

Außerdem möchte ich euch in diesen Beitrag mal wieder aus meinen Fehlern lernen lassen! Deshalb findet ihr am Ende im Absatz ‚Fazit und Tipps‘ auch eine kleine Zusammenfassung was ich manchmal für einen Quatsch mache und wie ihr es besser machen könnt! 😉

Zuersteinmal möchte ich euch aber die Stiefel zeigen, damit ihr euch ein Bild machen könnt, worum es genau geht.

Das Wichtigste möchte ich an dieser Stelle ganz klar betonen: Diese Stiefel sind ultrabequem!
Wer die Ballerinas bereits genäht hat, der weiß, dass man auf den Botties Sohlen wie auf Wolken läuft.
Aber ich sage euch: Diese Stiefel bringen das Ganze nochmal auf ein neues Level!

Materialien

Oberstoff: Ich habe hier ein schwarzes Kunstleder von Botties verwendet. (Dieses hier)

Futterstoff: Hierfür habe ich einen schweren (350 g/qm) Dekostoff von Botties in grau verwendet. (Diesen hier)

Reißverschluss: Ihr benötigt einen teilbaren Reißverschluss in der (Stiefel-)Länge eurer Wahl. Ich habe diesen hier verwendet, den ihr ebenfalls bei Botties im Shop kaufen könnt.

Bügeleinlage: Die Stiefel werden offenkantig vernäht. Deshalb benötigt ihr doppelseitig klebende Bügeleinlage (z.B. Vliesofix)

Zudem benötigt ihr natürlich die Sohlen, Einlegesohlen und ebenfalls das Nullrundengarn, um den genähten Stiefelteil an die Sohle anzubringen. Weil ich die Stiefel natürlich im Herbst/Winter tragen möchte, habe ich mich dazu entschlossen dieses Mal die Einlegesohlen aus Wollfilz zu verwenden. Die Wollfilzeinlagen könnt ihr aber ebenfalls im Sommer nutzen und sollen auch barfuß sehr angenehm sein. Das werde ich im nächsten Sommer auf jeden Fall testen.

Weitere Materialien: Besonders hilfreich sind hier auf jeden Fall Stoffklammern. Nicht nur während des Nähens, sondern auch beim späteren annähen an die Sohlen helfen euch die Soffklammern ungemein!
Außerdem achtet bitte darauf, dass ihr eure Nähnadel entsprechend dem Stoff wählt. Wer hier ebenfalls mit Kunstleder und einem dicken Futterstoff arbeiten möchte, sollte auf jeden Fall eine gute und neue Nadel verwenden. Das erleichtert euch den Nähprozess sehr und außerdem wird das Ergebnis sauberer.

Das Schnittmuster / Die Nähanleitung

Die Nähanleitung ist sehr übersichtlich gestaltet und das Schnittmuster bietet die Möglichkeit deinen Stiefel so anzupassen, wie du es gern hättest. Du kannst zwischen 3 unterschiedlichen Längen (Stiefelette / wadenhoch / kniehoch) entscheiden.
Das, meiner Meinung nach, Beste an dem Schnittmuster ist allerdings, dass du ebenfalls die Schaftweite variieren kannst.
Die Weite kannst du sogar noch während des Nähens beeinflussen und musst nicht zuvor alles ausmessen.
Nachdem du den ‚Grundschnitt‘ genäht hast, ziehst du den halbfertigen Schuh (ohne angenähte Sohle) einmal an und kannst nun mit genügend Spielraum noch schauen, wie weit der Schaft des Stiefels sein soll.
Den Schaft kannst du dir in diesem Schritt also genau auf deine Wade anpassen.

Ich habe mich übrigens für die wadenhohe und weiteste Option entschieden. Ich persönlich mag es nämlich gar nicht, wenn ein Stiefel ganz eng anliegt. Wie du deinen Stiefel gestalten möchtest und was du präferierst, kann natürlich ganz anders sein. Aus diesem Grund finde ich es großartig, dass hier genügend Spielraum im Schnitt gelassen wird um alle Möglichkeiten abzudecken.

Die Sohle

Die Sohlen von Botties bestehen aus einem sehr flexbilen Kunststoff (TPU), der schadstofffrei, hautfreundlich und außerdem vollständig recyclebar ist.

Genau das ist der Punkt, was mir auch so sehr an den Stiefel gefällt: Laufen wie barfuß, dank der flexiblen Sohle.

Fazit und Tipps

Ich möchte euch an dieser Stelle gern noch ein paar Tipps mit an die Hand geben, falls ihr euch ebenfalls eure Schuhe selber nähen möchtet:

Schuhe nähen ist nicht schwer und absolut für Anfänger geeignet, aber: Lest euch die Anleitung wirklich aufmerksam durch. Es ist kein Nebenbei-Projekt.
Wenn euer Schuh wirklich gut passen soll, ist es absolut wichtig Schritt-für-Schritt und exakt zu arbeiten.
Ich selber neige immer gern dazu die Anleitung nur zu überfliegen. Den Fehler hatte ich bei den Ballerinas gemacht und habe daraus gelernt. Die Stiefel gingen mir wesentlich leichter von der Hand, weil ich mich zuvor besser eingearbeitet und eingelesen hatte.

Dennoch habe ich auch hier einen Fehler eingebaut, der nicht hätte sein müssen:
Ich habe leider vergessen die Schnitteile für die beiden Stiefel gegengleich zuzuschneiden.
(Da denkt man sich, man näht schon so lange, das passiert einem nicht mehr…. aber doch! Es passiert! :D)
Das ist an sich nicht schlimm, die Stiefel passen trotzdem, nur hat das einen optischen Nachteil:
Der Reißverschluss ist an meinen Schuhen nun einmal innen und einmal außen.
Mein innerer Monk wird mich demnächst dazu zwingen diesen Fehler zu beseitigen.

Außerdem ist meine alte Nähmaschine an den dicken Stellen stark an ihre Grenzen gekommen.
An dieser Stelle hätte der Reißverschluss sauberer eingenäht sein sollen.
Solltet ihr euch also auch für zwei dicke Stoffe entscheiden, testet zuvor ob das mit eurer Nähmaschine möglich ist. An dieser Stelle habt ihr nämlich 6 dicke Stofflagen + Reißverschluss.

Ebenfalls ist hier auf dem Kunstleder ein Teflonfüßchen für die Nähmaschine von Vorteil. So könnt ihr wesentlich leichter über das Kunstleder gleiten.

Noch eine Sache, die immer wieder unterschätzt wird: Das Nähgarn!
Achtet darauf, dass ihr eine qualitativ gutes Nähgarn verwendet. Der Schuh soll euch lange begleiten und die Nähte sollen natürlich allen Bewegungen standhalten. Spart an dieser Stelle nicht. 🙂


Dass ich ein kleiner Botties-Fan geworden bin, wisst ihr ja bereits oder habt es spätestens jetzt erfahren. Ich trage sowohl die Ballerinas, als auch die Stiefel unglaublich gern und finde es großartig meinen Schuh selber gestalten zu können.

Übrigens: Das Schnittmuster steht euch ab sofort und für eine Woche (28.09.-05.10.2021) kostenlos zur Verfügung. Ihr findet es HIER. Falls ihr also vorhabt euch in Zukunft auch selber Stiefel zu Nähen, dann hüpft schnell rüber auf die Seite und sichert euch das kostenlose Schnittmuster.

Ebenfalls gibt es noch ein Starter-Paket zu den Botties Stiefeln, bei dem ihr 10% sparen könnt!
Das ‚Rundum-Sorglos‘-Paket findet ihr HIER.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen und freue mich darauf vielleicht bald ein paar Stiefel von euch auf Instagram zu entdecken. Verlinkt Botties und mich dabei sehr gerne, wir freuen uns darauf <3

Happy Sewing!

Ann-Kathrin

Hast du diesen Beitrag schon gesehen?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.