Kennt ihr schon Botties ?

Werbung / Kooperation mit mabottie / www.botties.de/kids


Im Frühling diesen Jahres durfte ich bereits für mich und meine Tochter die Botties-Sohlen testen. Dabei hatte ich euch auf Instagram schon etwas mitgenommen. Wer sich nicht mehr erinnern kann oder es verpasst haben sollte, für den fasse ich gern noch einmal zusammen, worum es hier überhaupt geht 🙂

Botties ist ein Startup-Unternehmen bei dem ihr Sohlen, Einlegesohlen und Zubehör kaufen könnt, um euch eure eigenen Schuhe zu nähen oder zu häkeln.
Schuhe nähen? Ja. Das geht!

Als Isabelle, Gründerin von Botties, mich fragte, ob ich Lust hätte, Ballerinas für mich zu nähen, war ich kurz überfordert. Ich konnte mir nicht so richtig vorstellen, wie das eigentlich funktionieren soll.
Tatsächlich ist es aber super einfach und ich behaupte auch absolut anfängertauglich!
Das einzige Geheimnis ist: Haltet euch genau ans Schnittmuster und an die Anleitung.
Okay, vielleicht seid ihr da sowieso gewissenhafter als ich, aber ich nähe doch tatsächlich gern mal ‚drauf los‘ oder überfliege die Anleitung. Wie gut, dass man aus seinen Fehlern lernt. So ging mir nämlich der zweite Schuh wesentlich leichter von der Hand und sah natürlich auch viel besser aus 😉

Genäht habe ich für mich die Ballerinas mit Schleife.

Hier könnt ihr auch schon ein bisschen erkennen wie das Ganze funktioniert:
Anhand eines Schnittmusters näht ihr euch den Stoffteil des Schuhs. Im Anschluss wird dieser Teil an eine Sohle angenäht. Hierzu gibt es das sogenannte Nullrundengarn von Botties. Mit einem simplen Stich werden so beide Teile zusammengebracht.
Seid ihr damit fertig, wird nur noch die wunderbar weiche Einlegesohle im Schuh platziert und schon könnt ihr hineinschlüpfen.
Klingt gar nicht so schwer, oder? Ist es auch nicht!
Aber das Beste daran ist: Dank der Einlegesohlen aus Latexschaum, lauft ihr wie auf Wolken! Kein Witz! 🙂

Die Sohlen von Botties starten bei der Größe 25/26 und gehen bis Größe 45/46.
Sowohl meine Tochter als auch ich haben jeweils die größere Größe bei den Zwischengrößen und das ist überhaupt kein Problem. Ich kann also aus Erfahrung sagen: Nehmt eure tatsächliche Schuhgröße – weder kleiner noch größer ist nötig.
Als Einlegesohle könnt ihr zwischen Wollfilz und Latex wählen. Zu den Wollfilzeinlagen kann ich (noch) nichts sagen, da ich diese nicht getestet habe, aber die Einlegensohlen aus Latex sind definitiv ein Träumchen …ich hatte erwähnt wie sich das Laufen darauf anfühlt, oder? 😉

Ballerina-Botties mit Schnalle

Kommen wir aber mal zurück zum Hauptakteur meines Beitrags: Die Kinderballerinas mit Schnalle.
Für meine siebenjährige Tochter habe ich nun in Kooperation mit Botties die neuen Ballerinas getestet.

Der Schuh ist grundsätzlich sehr ähnlich aufgebaut wie die Ballerinas für Erwachsene.
In den Instagram-Stories habe ich euch beim Nähen etwas mitgenommen. Falls ihr das verpasst haben solltet oder es euch nochmal anschauen möchtet, findet ihr es HIER in dem Storyhighlight ‚Botties‘.

Ich muss gestehen: Ich war mir ziemlich unsicher, ob solche selbstgenähten Schuhe an Kinderfüße gehören.
Kinderfüße brauchen Halt und eine gute Sohle, damit sie frei spielen können ohne den Schuh zu verlieren, was ich zum Beispiel bei Ballerinas befürchtetet hatte.
Ich schreibe hier ganz bewusst hatte, denn das ist absolut nicht der Fall:
Die selbstgenähten Ballerinas halten bombenfest am Fuß.
Ich kann an dieser Stelle sagen, dass sie das tatsächlich sogar ohne die Schnalle tun würden.
Für meine Tochter ist die Schnalle ein schönes Accessoire, ABER: Jeder Kinderfuß ist anders.


Meine Tochter trägt übrigens die Größe Kids L (34/35) und ich musste beim Schnittmuster keine Anpassungen machen. Sollte das bei euch der Fall sein, ist aber auch das kein Problem: Im Lookbook gibt es eine Anleitung dazu, wie ihr den Schnitt auf euren Fuß anpassen könnt.

Für mich hat das Nähen des Ballerinas meiner Tochter eine ganz besondere Bedeutung. Ich habe mich hier nämlich für ein Upcycling-Projekt entschieden. Falls ihr euch also fragt, woher der Stoff ist: Das war mal ein Kleid!

Ich habe mich auf die Suche begeben nach einem Foto, auf dem ich dieses Kleid getragen habe. Leider konnte ich nur dieses eine hier finden, aber da ist der Beweis!

Und ja: Ich hatte tatsächlich eine Phase, in der ich meine Haare geglättet habe 😉 Und ja: Das Bild ist superstark bearbeitet. Das hat man damals doch so auf Instagram gemacht, oder?

Warum das nun für mich eine ganz besondere Bedeutung hat, ist ganz einfach:

1. Ich habe dieses Kleid wirklich sehr geliebt! Würde es mir noch passen, würde ich es auch heute noch tragen.

2. Und hier kommt der springende Punkt: Ich habe es in der Schwangerschaft mit meiner Tochter getragen und erinnere mich noch, wie ich meinen Bauch darin gestreichelt habe.
Zu wissen, dass dieses Kleid jetzt noch eine Verwendung für sie finden konnte, finde ich einfach schön!

Grundätzlich seid ihr übrigens sehr flexibel in der Stoffauswahl für eure Botties und es ist wirklich das perfekte Upcycling-Projekt! Der Stoffverbrauch hält sich stark in Grenzen. Super geeignet wären übrigens auch aussortierte Jeans. Lasst eurer Kreativität freien Lauf!

Mein Kleid bestand aus einem sehr leichten Viskosestoff. In der Nähanleitung steht, dass man lediglich eine Lage des Stoffes mit Vlieseinlage verstärken soll. An dieser Stelle kann ich euch, falls ihr auch mit einem sehr dünnen Stoff arbeitet, den Tipp geben: Verstärkt beide Lagen. So habe ich es gemacht und es hat wunderbar funktioniert.
Möchtet ihr Canvas verwenden, so wie ich es bei den Ballerinas mit Schleife gemacht habe, ist es völlig ausreichend eine Lage zu verstärken.

Ich denke, die Bilder sprechen für sich und auch das, was ich bisher geschrieben habe, sagt alles aus: Ich bin ein großer Botties-Fan geworden. Bislang habe ich drei Paar Schuhe genäht und das werden bestimmt nicht meine letzten gewesen sein. Das schöne ist: Ihr könnt euch euren Schuh immer wieder neu gestalten.
Die Sohlen sind langlebig und können immer wieder neu bestückt werden.

Wer weiß, vielleicht versuche ich mich ja eines Tages sogar auch am Häkeln?
Gerade für den Herbst, finde ich, ist das ein ganz toller Look.

Wie würdet ihr eure Botties gestalten?

Lust auf Botties bekommen?

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, ein Paar Schuhe für eure Kinder zu nähen, dann könnt ihr
ab sofort und bis zum 31.08.2021 15% auf euren Warenkorb mit Code KINDERBOTTIES sparen.
*ausgenommen Sale-Artikel

Viel Spaß beim Nähen!




Hast du diesen Beitrag schon gesehen?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.