Seifensäckchen nähen

Perfekt geeignet für Anfängerprojekte, Stoffreste oder wenn dir einfach mal die Ideen ausgehen.

Ich habe mich vor kurzem influencen lassen und habe mir feste Seife für Haut & Haar gekauft.

Eigentlich wollte ich schon lange darauf umsteigen, aber habe dann in der Drogerie doch wieder zu den Shampoo- und Duschgelflaschen gegriffen. Bitte fragt mich nicht warum, der Mensch ist so ein Gewohnheitstier und ich vor allem auch.

Die Werbung brannte sich allerdings endlich auch in mein Hirn, ich habe die Seife getestet und für ziemlich gut empfunden! Da ich an dieser Stelle keine Werbung machen möchte, nenne ich keine Markennamen. Es wird bei mir wohl auch nicht bei dieser einen Marke bleiben.
Die Drogerie bietet ja schon seit einigen Jahren eine Vielzahl an festen Seifen an und ich denke ich werde mich in Zukunft durch alle einmal durchtesten. Wer macht mit?

Nun, zurück zum Thema:
Da ich nun voller Hoffnung bin nie wieder Shampoo- und Duschgel Flaschen zu kaufen, wollte ich mir unbedingt auch ein Seifensäckchen nähen. Denn, schließlich ist das hier ein Näh-Blog und es gab schon lange keine Anleitung mehr, richtig? Also los!


Ich verwende im Folgenden Waffelpique als Stoff. Natürlich kannst du auch anderen Stoff verwenden.
Ich habe schon einige aus Musselin gesehen zum Beispiel.
Beliebt sind die Seifensäckchen auch aus Mesh oder aus Netzen aus Naturfasern. Dazu würde ich dir allerdings eine Variante mit einem Tunnelzug empfehlen. Vielleicht kommt die bald noch hinterher 😉

Ich nähe heute allerdings mit euch eine Variante mit Hotelverschluss. Super einfach und super schnell genäht.

Für dieses Projekt lassen sich übrigens wunderbar kleine Stoffreste verwerten:
Insgesamt benötigst du ein Stoffstück von 35 x 10 cm.

Wenn du mein Schnittmuster verwenden möchtest, dann kannst du HIER klicken. (Download startet automatisch)
Ebenfalls habe ich es dir am Ende des Beitrages noch einmal verlinkt.
Du kannst die Maße aber natürlich so anpassen wie du möchtest!
Mein Schnittmuster sollte für alle gängingen Seifengrößen passen.


1. Zuschnitt

Schneide dir zuerst Das Hauptteil, die Klappe und die Laschen (fehlt im Bild) einmal zu. Eine Nahtzugabe ist bereits enthalten und braucht nicht hinzugefügt werden.

2. Versäubern

Als Nächstes versäuberst du alle Kanten des Hauptteils und der Klappe. Ich nutze hierfür meine Overlock-Maschine. Solltest du keine Overlock haben, versäuberst du am besten mit einem Zickzack-Stich. Wie genau das funktioniert, erkläre ich dir HIER.

3. Lasche vorbereiten

Im nächsten Schritt bereitest du die Lasche für das Seifensäckchen vor.
Hierzu faltest du die beiden langen Kanten bis zu Mitte und faltest den Streifen danach noch einmal längs mittig.
Also genau wie bei einem Schrägband.
Diesen schmalen Streifen steppst du nun einmal mit dem Geradstich deiner Nähmaschine ab.

4. Klappe vorbereiten

Danach schlägst du eine lange Kante der Klappe um 1 cm um und steppst diese ebenfalls mit deiner Nähmaschine ab.

5. Seifensäckchen zusammensetzen

Als letzter Schritt wird das Seifensäckchen zusammengenäht.
Hierfür musst du die richtige Reihenfolge bitte genau beachten.
Als erstes legst du die Lasche, so wie im Bild gezeigt, mittig an eine kurze Kante des Hauptteils.

Danach wird die eben versäuberte Klappe rechts auf rechts auf das Hauptteil gelegt. Das bedeutet: Die schöne Seite liegt nun unten und die linke Seite mit der Versäuberungsnaht schaut dich an.

Fixiere dir alles gut mit Klammern oder Nadeln, damit dir nichts mehr verrutschen kann.

Nun klappst du das untere Ende des Hauptteils um etwa 8 cm nach oben. Hier sollten sich die Lagen des Hauptteils und der Klappe nun um einige cm überlappen. Beachte hierbei, dass die Klappe nun zwingend zwischen den beiden Lagen des Hauptteils liegen muss.

Im Anschluss kannst du nun alle offenen Kanten nähfüßchenbreit absteppen.
Ich nähe bei der Lasche gern 1-2 x vor und zurück. Hier wird später die meiste Belastung auf den Nähten liegen – so ist die Lasche dann nochmal stärker gesichert.

Zum Schluss kannst du das Säckchen wenden und schon bist du fertig!



Kleiner Tipp: Wenn du das Schnittmuster um ein paar cm verlängerst, hast du eine wunderbare Taschentücherbox! 😉


Happy Sewing! <3

Ann-Kathrin


HIER gehts nochmal zum Schnittmuster.
Der Download startet automatisch

Hast du diesen Beitrag schon gesehen?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.