Das 30-Minuten-Kleid

#30minutenkleid


Werbung / Der Stoff für das 30-Minuten-Kleid wurde mir im Rahmen des Designnähens für POSHPINKS kostenlos zur Verfügung gestellt.


Du hast Lust auf ein neues Sommerkleid, das schnell und einfach zu nähen ist?
Du hast keine Lust aufs Schnittmuster kleben oder Schnitte zu übertragen?
Dann bist du hier genau richtig.
Ich möchte dir in diesem Blogbeitrag zeigen, wie du dir im Handumdrehen ein tolles Kleid nähen kannst!

Wenn du gleich die Bilder zur Anleitung siehst, dann wirst du wahrscheinlich denken: Was soll das denn sein? Es hat ja überhaupt gar keine Form, das Kleid!

Richtig! Dieses Kleid ist tatsächlich nur ein Rechteck mit einem Loch für den Kopf und zwei Löchern für die Ärmel, um es mal auf den Punkt zu bringen.

Die Form des Kleides zauberst du dir nämlich erst mit einem Gürtel oder einem Bindeband. Ich habe in diesem Beispiel tatsächlich einfach nur einen Jerseystreifen (auch bekannt als Jerseynudel) verwendet. Du könntest aber auch ein Bindeband, wie im FREEBOOK HENRIETTE nähen oder du nutzt einen Gürtel. Alle drei Varianten verleihen deinem Kleid eine eigene Note. Entscheide, was dir am besten gefällt oder variiere einfach nach Lust und Laune!

Nun kommen wir aber mal zur Anleitung:
Du benötigst 2 Maße um dein Kleid zu nähen:

Deinen breitesten Umfang*

Die gewünschte Länge**

*Deinen breitesten Umfang misst du, indem du dir, wie der Name schon sagt, den breitesten Umfang an deinem Körper suchst. Das könnte dein Brustumfang, dein Bauchumfang oder auch dein Hüftumfang sein. Hast du den breitesten Umfang ermittelt, addierst du noch mind. 10 cm hinzu und teilst es durch 2.

Also: (Breitester Umfang + 10) : 2 = ___

**Lege danach dein Maßband auf deine Schulter (wenn du ein gut sitzendes Shirt trägst, lege dein Maßband auf die Schulternaht) und lasse es an dir hinunterfallen um nun deine gewünschte Länge zu messen. Stehe dabei bitte gerade und lasse dir, wenn nötig, von einer weiteren Person helfen um zu schauen wie lang dein Kleid werden soll.
Tipp: Nimm lieber ein paar cm zu viel, als zu wenig! Vor dem Säumen kannst du das Kleid später immernoch kürzen! Zu deiner gewünschten Länge addierst noch 6 cm.

Also: Gewünschte Länge + 6 cm = ___

Nun benötigst du 2 Rechtecke aus deinem gewünschten Stoff mit den von dir ausgerechneten Maßen.
Also: breitester Umfang x gewünschte Länge (berechnete Werte!!).

Lege dir deine beiden Stoffe jeweils in den Bruch um deinen Halsausschnitt zu gestalten.
Ich habe es dir auf der Abbildung anhand von Zetteln einmal veranschaulicht.
Die Angaben sind natürlich Richtwerte. Du bist völlig frei in der Entscheidung, wie groß dein Halsausschnitt werden soll.


Im nächsten Schritt kannst du schon deine beiden Schnittteile rechts auf rechts aufeinanderlegen und die Schulternähte schließen. (siehe Abbildung gestrichelte Linie)


Danach heftest du dir die Seiten mit Klammern oder Nadeln zusammen (siehe Abbildung blaue Punkte) und ziehst das Kleid einmal über. An dieser Stelle kannst du zunächst kontrollieren, ob dir der Halsausschnitt so gefällt oder ob du noch etwas ändern möchtest.
Außerdem wählst du nun wie groß die Ärmelöffnung werden soll.
Markiere dir diese Punkte und ziehe danach das Kleid wieder aus.
Lege das Kleid nun am Besten noch einmal in den Bruch, um zu schauen, ob deine beiden Markierungen auf gleicher Höhe sind.
Nun kannst du die Seitennähte bis zu dem von dir gewählten Punkt schließen.

Und das war tatsächlich auch schon die Basis vom Kleid.
Ich habe danach sowohl den unteren Saum als auch die Ärmelöffnung mit der Zwillingsnadel abgesteppt.
Den Halsausschnitt habe ich mit einem schmalen Bündchen versehen.


Ich hoffe dir hat diese kurze Anleitung gefallen und du kannst daraus etwas für dich umsetzen! Für den Hochsommer könnte ich mir tatsächlich auch eine Variante aus dünner Webware vorstellen, um es mal schnell über den Bikini/Badeanzug am Strand oder im Freibad zu werfen!

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf eure Kreationen!
Falls ihr es nachnäht, verlinkt mich gerne mit @sew.it.curvy auf Instagram oder Facebook undnutzt den Hashtag #30minutenkleid.
Auch Feedback ist immer sehr erwünscht!

Happy Sewing! 💕

Stoffe, wie dieser wunderbare Viskosejersey (Kleid) oder den altrosa-farbenen French Terry (Haarband) findest du bei POSHPINKS.

Hast du diesen Beitrag schon gesehen?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.