CAROGAN

Cardigan kann jeder.
Näh dir einen CAROGAN!

Ich möchte dir gern etwas über einen Cardigan erzählen.
Denn, das ist tatsächlich kein normaler Cardigan!

Der CAROGAN, wie mein Mann ihn genannt hat, ist ein Basic/Oversized/Cardigan-Schnitt, den DU dir erstellst!
Ja, ganz genau. Ich bleibe hier absolut meiner Linie treu und du kannst dir deinen CAROGAN aus DEINEN Maßen erstellen!

Ich habe die Anleitung sehr schlicht und einfach gestaltet, sodass ich behaupten kann, dass sie für jedes Nählevel geeignet ist.

Im ersten Schritt nimmst du die Maße an deinem Körper. Hier brauchen wir für den Cardigan auch nicht sehr viele. Ich wollte möglichst wenig Punkte mit ins Schnittmuster bringen und trotzdem noch einen guten Schnitt erhalten. Durch die wenigen Punkte ist es allerdings nur möglich den Cardigan leicht, bis weit oversized zu nähen.
Nach dem Abmessen muss ein wenig gerechnet werden. Jaja,… Entschuldigung, sind aber wirklich nur ganz simple, kleine Rechnungen, versprochen!

Wenn du also all deine Werte ermittelt hast, die du benötigst, dann starten wir Schritt für Schritt damit uns die Punkte und Linien auf ein Blatt Papier zu zeichen.
So ein großes Blatt Papier kann übrigens vieles sein!
Es gibt natürlich extra Schnittmusterpapier. Du kannst aber auch eine große Papiertüte zerschneiden, Backpapier nehmen, die Bastelrolle von den Kindern klauen, Tapete oder Geschenkpapier verwenden!

Naja und ich denke der Rest, der kommt dir dann schon bekannt vor! Hast du dein Schnittmuster erstellt, dann schneidest du es aus und überträgst es ganz normal, wie gewohnt, auf deinen Stoff.
Du kannst fast während des gesamten Prozess immer noch wieder kleine Änderungen machen oder Kleinigkeiten hinzufügen. Aber ich sage dir, das ergibt sich auch sobald du das erste Mal ein Kleidungsstück nach deinen Maßen genäht hast!

Der Vorteil am Maß nehmen und selber erstellen ist: Du nimmst deinen Körper wesentlich besser wahr. Du achtest auf deine Maße, du achtest auf den Schnitt und wie er dir gut gefallen könnte. Du wirst kreativ und überlegst, was genau du für dich anders umsetzen könntest!
Ich finde, dieser ganze Prozess macht immer unheimlich viel Spaß!

Nun kommen wir aber mal wieder zurück zum CAROGAN, denn ich merke, ich schweife etwas ab! 😉

Ich denke, den CAROGAN kann ich dir tatsächlich anhand von Bildern am besten erklären. Er ist nämlich unfassbar wandelbar und würde ich hier auf jeden Schnitt eingehen, dann würde es wohl den Rahmen eines Blogbeitrags sprengen 😉

Du kannst deinen CAROGAN sehr schlicht halten, indem du ihn einfach offen lässt. Oder aber, du nähst dir z.B. in die Seitennaht ein Bindeband ein, so wie hier im Foto gezeigt.
Du könntest das Bindeband auch durch Gürtelschlaufen ziehen und so etwas flexibler sein. Mit dem Bindeband kannst du deinen CAROGAN vorne schließen oder du zauberst dir am Rückteil eine leichte Raffung durch eine Schleife am Rücken.
In der grauen Variante habe ich ein Schalkragen angebracht, die gelbe Variante ist ganz schlicht mit einer Zwillingsnadel rundherum gesäumt.
Dazu zeige ich dir übrigens in der Anleitung, wie du ganz leicht und schnell mit Briefecken säumen kannst! So erhältst du einen wunderbaren Übergang vom Ausschnitt zum unteren Bund und außerdem sieht dein CAROGAN so auch von innen sehr sauber vernäht aus 😉

Ich konnte mich natürlich nicht allein durch alle Größen testen. Deshalb habe ich auf Instagram zu einem Probenähen aufgerufen und habe wahnsinnig tolle Frauen gefunden, die Lust hatten, meine Anleitung auf Herz und Nieren zu überprüfen!

Dank des Probenähteams konnte ich noch eine Dinge in der Anleitung optimieren, sodass DU später ganz leicht zu einem tollen Ergebnis kommst!

Dafür möchte ich mich an dieser Stelle auch nochmal ganz, ganz herzlich bei allen Probenäherinnen bedanken! Ihr seid wirklich grandios, jede einzelne von euch! Tausend Dank für all euer Feedback, eure Fotos und den regen Austausch in unserer Gruppe! Es hat mir wirklich unfassbar viel Spaß gemacht!

Und um euch nun noch einige weitere Beispiele zu zeigen, nutze ich doch auch hier gern ein paar Bilder aus dem Probenähteam. Mit einem ‚klick‘ auf den jeweiligen Namen gelangt ihr übrigens zum Instagram-Profil. Lasst euch dort gerne inspieren!









Und ich könnte euch noch so viele Bilder zeigen! Aber wisst ihr, wo ihr ALLE Bilder aus dem Probenähteam sehen könnt?
Jaa.. ihr könnt es euch denken: In der Anleitung 😉

Ich denke, durch diese Bilder habt ihr schonmal einen kleinen Einblick bekommen, was der CAROGAN eigentlich ist und wie man ihn abwandeln kann. Ich wette, euch fallen bestimmt noch wahnsinnig viele andere Methoden ein, euren LieblingsCAROGAN zu gestalten!

Wenn euch die Anleitung zusagt, dann würde ich mich sehr freuen eure Bilder demnächst unter dem Hashtag #carogan auf Instagram zu finden oder verlinkt mich ganz einfach mit @sew.it.curvy .

Achso, möchtest du noch wissen wie du zu meiner Anleitung gelangst?
Dann klick doch mal HIER und schon bist du in meinem Etsy-Shop!

Durch den Kauf des Ebooks unterstützt du mich und meine Arbeit.
Tausend Dank dafür!

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nähen!

Hast du diesen Beitrag schon gesehen?