Mein erstes Projekt nach langer langer Nähabstinenz ist nur durch Zufall entstanden.
Ich kaufe meine Kleidung häufig second-hand ein.
Nicht immer, aber so oft wie es geht. Also habe ich mich eines Abends mal wieder durch Vinted gestöbert und bin auf ein Maxikleid gestoßen.
Ich fand den Stoff so wunderschön!
Allerdings habe ich auch direkt gemerkt, dass ich das so nicht anziehen werde, denn: das Kleid hatte überhaupt keinen Schnitt.
Also zog ich erstmal weiter meine Runden auf der Suche nach neuer Kleidung.
Nichts sprach mich an, Handy beiseite gelegt.
Mir ging dieses Kleid aber nicht mehr aus dem Kopf, es waren genau meine Farben und es wäre auch endlich mal etwas anderes als schwarz in meinem Kleiderschrank!

Also, wieder zurück auf Vinted, Kleid bestellt, ein paar Tage später war es schon da.

Ich zog es an in der Hoffnung, dass es evtl doch gut aussehen würde, aber als ich mich so im Spiegel betrachtete musste ich lauthals anfangen zu lachen. Es hat mich doch sehr an Obelix erinnert.

Nun gut. Ich machte mir ein paar Gedanken und zeichnete mir grob auf was ich daraus machen könnte.
Ich hatte zwar schon eine ganze Zeit lang nichts mehr für mich selbst genäht, aber sollte schon klappen!


Als „Schnittmuster“ habe ich einen Pullover von mir genommen, den ich aufgelegt und großzügig dann aus dem Stoff ausgeschnitten habe.
Schlau wie ich war, habe ich es so aufgelegt, dass ich den unteren Saum beibehalten konnte.
Die Ärmel habe ich nur einige cm mit ausgeschnitten und dann gerade nach oben zur Schulternaht.
Aus dem Rest des Stoffes habe ich mir zwei Bänder genäht, welche ich auf Taillenhöhe in der Seitennaht mit eingefasst habe.
Ärmel und Halsausschnitt noch schnell versäubert und gesäumt und FERTIG.

Für das erste Projekt nach sehr langer Zeit fand ich, es war sehr gut gelungen.


Hochmotiviert wie ich war, wollte ich auch Andere anspornen und stellte mein Projekt in einer Facebook Upcycling Gruppe online.
Deshalb seht ihr übrigens auch mein Gesicht auf den Bildern nicht, denn ich hatte echt Angst vor blöden Kommentaren.
Es dauerte nicht lang und die ersten likes und Kommentare trudelten ein.
Ich war so positiv überrascht!

Binnen weniger Tage konnte ich knapp 1.000 💛 und 200 liebe Kommentare meinem Beitrag gutschreiben.
Das war so ein schönes Gefühl. Viele schrieben mir, dass es sie inspiriert hätte auch wieder für sich selbst zu nähen oder manche Kleidungsstücke upzucyclen. Ich war total geflasht von so viel Zuspruch.

Nun und an diesem Tag entwickelte sich eine Idee in meinem Kopf.
An diesem Tag entstand SEW IT CURVY.

Hast du diesen Beitrag schon gesehen?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.